Case Study:

Konzeption und Umsetzung diverser Change- Prozesse in einem konzerngeführten Unternehmen der Prozessindustrie

Unternehmen:

Großdruckerei, ca. 1.500 Mitarbeiter, ca. 300 Mio. € Jahresumsatz, eingebunden in Konzernstruktur

Ausgangssituation:

Ein mittelständisches Produktionsunternehmen mit ca. 1.500 Mitarbeitern ist aufgrund eines erheblichen Preisverfalls in einem stark umkämpften Markt unter Druck geraten. Die zentrale Aufgabe lag in einer erheblichen Kostenreduzierung. Die Auslastung und Performance in der Produktion war als durchaus gut zu bezeichnen.

Umsetzung:

Dieses Projekt habe ich als Sprecher der Geschäftsführung verantwortet und in weiten Teilen auch direkt geführt.

Wesentliche Kostenfaktoren waren nachweislich die Personalkosten. Daher ist ein Konzept erarbeitet worden, wie diese Kosten deutlich reduziert werden konnte. Die Lösung lag

  1. in der Auflösung des angewandten Einheitstarifvertrages,
  2. in der Einführung und Nutzung von Arbeitnehmerüberlassungsmodellen für bestimmte Tätigkeiten,
  3. im Abschluss von Werkverträgen für klar definierte und wiederkehrende Abläufe.

Bestandteil der Umsetzung waren u.a. die  Neugründungen von Tochtergesellschaften zur Aufnahme der Betriebsteile, die einen Betriebsübergang vollziehen mussten. Es kamen infolge dessen andere Tarife mit geringeren Lohnkosten in den neuen Gesellschaften zum Einsatz, die das Unternehmen wieder wettbewerbsfähig machten.

Ergebnis:

Das Unternehmen hat aufgrund deutlicher Kostenreduzierungen ein positives Ergebnis halten können. Einzelne Produktionsbereiche haben sich gegenüber spezialisierten Konkurrenten in Ihrer Wettbewerbsfähigkeit signifikant verbessert.